Skip to main content

Einladung zur Baby Shower Party

Beispiel Babyparty Einladung

Die Einladung zur Babyparty (englisch: Baby Shower invitations) sollte 4-6 Wochen vor der Baby Shower Party an die Gäste rausgehen. Neben notwendigen Informationen soll sie auch Laune machen auf die Feier und am besten ein erstes „oh wie niedlich“ hervorrufen.

Weil dieses der erste Schritt in der Planung ist, erwähnen wir hier einige Dinge, die nicht direkt danach aussehen, als wenn sie zu den Einladungen gehören, die aber vor Versenden der Einladung bedacht werden müssen.

So viel zu bedenken …

Viel hängt davon ab, wieviele Gäste kommen und ob die Gastgeberin alles alleine macht, ob die werdende Mutter involviert ist oder nicht. Einladungen können gekauft oder selbstgemacht sein, per Post versendet werden oder per Mail. Welches Motiv? Welche Farbe? Gedruckte Einladungen per Post sind toll, können aber eine Menge Geld kosten, auch wenn sie selbstgemacht sind.

Wer sehr sehr früh mit der Planung anfängt und sich nicht scheut englische Texte auf seinen Einladungen zu haben, sollte einen Einkauf in den Usa erwägen. Vieles ist möglich – aber ist alles sinnvoll? Fangen wir einfach ganz von vorne an!

Welche Inhalte müssen auf die Einladung?

Ignorieren wir erst mal die Fragen nach Farben, Motiven und Versandart und kümmern uns um die grundsätzlich wichtigen Dinge. Hübsch machen können wir es später. Schaut man sich auf den amerikanischen Baby-Shower-Seiten um, so ergeben sich folgende Inhalte die untergebracht werden sollten:

  • Für wen ist die Baby Shower Party?
  • Wann und wo findet sie statt (Datum, Uhrzeit von bis, Ort)
  • Ist es eine Überraschungsparty oder weiß die Mutter davon?
  • wohin soll man eine Antwort geben und bis wann (Telefon, aber besser Mail)
  • gibt es eine Geschenke-Liste, einen Wunschzettel von der Mutter?
  • was sollen die Gäste mitbringen (manche Spiele erfordern etwas mitzubringen)
  • wer gibt die Babyparty + Kontaktinformationen?

Einfach auflisten oder mit Gedicht?

Einige Karten enthalten nur die einfachen Informationen in dekorativer Schrift und Gestaltung, andere haben ganze Gedichte drauf. Entscheiden Sie sich für eine der Varienten. Es ist nichts schlimmes dabei eine einfache Einladung zu haben!

Abhängig davon wie nah die Eingeladenen der Mom-to-be sind, kann ein Sie oder Du notwendig sein. Unser Tip: Persönliche Ansprache ganz vermeiden und stattdessen „Wir wollen feiern und (Name der Mutter) eine Babyparty schmeissen!“ etc verwenden.

Daran denken, daß Baby Shower Parties noch unbekannt sind

Die amerikanischen Einladungen sind häufig kurz gehalten und mit niedlichen Motiven garniert – das funktioniert, weil jeder weiß was eine Babyparty ist. In Deutschland sind Babyparties noch neu sind und bei den Gästen können Fragen auftauchen. Nicht ganz uneigennützig empfehlen wir dazu unseren Artikel „Was ist eine Baby Shower Party?„. ;)

Ein sinnvoller Zusatz könnte lauten:

ps: Mit dieser kleinen Baby Shower Party wollen wir der werdenden Mutter einen schönen Nachmittag bereiten und ihr nützliche Geschenke für das Baby geben.

Überraschungsparty oder nicht? Auf jeden Fall koordinieren!

Die amerikansichen Seiten haben unseres Erachtens zu strenge Regeln was man auf einer Baby Shower Party tun darf oder nicht, und wie man eine Überraschungsparty gestaltet. Dinge wie „nur eine Gastgeberin, niemals eine direkte Verwandte, am besten völlige Überraschung!“ sind nach unserer Meinung Mumpitz und erzeugen unnötigen Streß.

Wir raten dringend dazu, den Geschenkeprozeß (und die Mutter) zu koordinieren und das fängt vor der Einladung an. Eine Baby Shower Party steht und fällt mit der Mutter. Gefällt der Mutter die Idee einer solchen Party? Wenn ja, kann man weitermachen, wenn nicht, sollte man es noch einmal versuchen, aber irgendwann die Entscheidung der Mutter akzeptieren.

Gegen eine komplette Überraschungsparty

Eine komplette Überraschungsparty ist hart zu bewerkstelligen und nimmt der Mutter die Vorfreude, erzeugt Koordinierungsstreß und andere Komplikationen und Heimlichtuereien. Und irgendjemand wird sich immer verplappern. Ein einziges „Was wünscht Du Dir denn zu Deiner Babyparty?“ und es ist vorbei.

Den Streß kann man sich als Gastgeberin antun, aber wir plädieren für den Mittelweg: Die Mutter wird in Terminkoordination und Geschenkeliste mit eingebunden, und dann vor Ort ‚überrascht‘. Sie weiß daß es passiert, aber nicht was und wie bzw. welche Geschenke sie bekommt. In Ergänzung zu weiter oben kann man also schreiben

Die werdende Mutter weiß nur über den Termin Bescheid und hat ein paar Wünsche geäußert. Ich habe diese Wunschliste zusammengestellt unter XXX und wer mag kann etwas beisteuern. Natürlich kann jeder auch eigene Geschenke mitbringen, aber es wäre schön wenn möglichst viel von der Wunschliste erfüllt werden kann. Gerne nehmen wir auch weitere Vorschläge auf!

Frau sollte sich auch nicht scheuen um Hilfe zu fragen bzw. von vorneherein im Team zu arbeiten. Natürlich kann man Gäste bitten, jeder ein Glas Babybrei mitzunehmen für Spiele, aber die Chance ist groß, daß es jemand vergißt oder davon zuviel Aufwand hat. Dann lieber zentral organisieren.

Beispiel Babyparty Einladung

Per Post oder per Mail?

Wenn man die Einladungen persönlich überreichen kann und oder nur wenige Teilnehmer dabei sind, kann man (aus-) gedruckte Einladungen verwenden, ansonsten raten wir zu einem hübsch gestalteten Dokument welches per Mail versandt wird. Der große Vorteil von E-Mail liegt auf der Hand: Man kann Links zur Anfahrt einfügen und Wunschzettel direkt verlinken, eine Antwort ist auf Knopfdruck möglich und der Versand ist preiswert.

Auf der anderen Seite sind Einladungen auf Papier etwas ganz besonderes und eine hübsche Karte gibt dem ganzen einen besonderen Touch. Aber teuer – und die 1-3 Euro pro Teilnehmer kann man besser in Geschenke für die Mutter investieren.

Baby Shower Einladung per Mail versenden

Der einfachste Weg eine Einladung per Mail zu versenden ist, sie in einer Textverarbeitung zu gestalten. Gestandene Designer werden bei diesem Satz den zusammenzucken, aber machen wir uns nichts vor: für den Hausgebrauch reicht es vollkommen.

Wählen Sie eine Hintergrundfarbe (am besten pastellig), ein oder zwei niedliche Cliparts, fügen alle Informationen ein, speichern die Datei, schreiben eine kurze Mail + hängen die Anlage an und schicken diese an die Teilnehmer raus!

Babyparty Einladung auf Papier

Neben fertig zu kaufenden Karten kann man gedruckte Einladung auch einfach selber machen. Ein paar Vorschläge von unserer Seite:

  • Farbgestaltung: Wenn bekannt ist, ob es sich um einen Jungen oder ein Mädchen handelt, kann man rosa / blau verwenden, ansonsten raten wir zur gesamten Pastellpalette.
  • Bunte Cliparts ausdrucken: Funktioniert nur richtig auf weißem Papier – und das ist ein wenig langweilig!
  • Buntes Papier: Es gibt Papier in Pastellfarben zu kaufen auf dem man einfach die Einladung ausdrucken kann bzw. zum Kopieren verwenden kann. Achten Sie darauf daß ev. Cliparts zum Ausdruck passen. Passende Umschläge nicht vergessen!Zusatztip: 500 Blatt in Din A4 sehen zunächst viel aus – aber denken Sie an die Schreibspiele und andere Elemente auf der Party.
  • Probieren Sie ein paar Schriftarten durch, wir haben in den Bildern oben Bradley Hand ITC verwendet
  • Verwenden Sie Sticker oder einen niedlichen Stempel als dekoratives Element – damit können Sie preiswert die Einladung aufpeppen und eine individuellen Babyparty Einladung herstellen!

Haben Sie Beispiele für schöne Einladungen? Zeigen Sie sie uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.